Samstag, 28. März 2015

Frühling auf dem Balkongarten :)

Traubenhyazinthen

Moin ihr Lieben!

Lange habt ihr nichts von mir gehört. Deshalb -wie vor kurzem angekündigt- ein neuer Post. Der Frühling ist endlich auch bei uns im Norden angekommen. Die Rosen und Clematis treiben bereits gut aus, die Traubenhyazinthen und der Schneeglanz werden bald in voller Blüte stehen und der Balkongarten ist soweit für die Saison vorbereitet. Also... Ein kleiner Rundgang durch unseren Balkongarten. :)

Hier der Blick aus unserem Küchenfenster...

Kletterrose Naheglut und Clematis Viticella Venosa Violacea

Und durch die Türe auf den Balkon. In der Loungeecke lässt es sich im Sommer gut aushalten. Wenn das Rankgitter erstmal zugewachsen ist, haben wir dort nur mäßig Sonne, trotz Südbalkon.

Balkon Lounge

Unser Bambustisch, den wir selbst mit einem Mosaik versehen und weiß lackiert haben, dient nun als Stellfläsche für unseren Topfgarten. Unter dem Tisch finden Gießkanne, Eimer etc. Platz. Im Sommer kommt dort keine Sonne hin, weshalb dort schattenliebende Pflanzen wachsen.

Kirschlorbeer Prunus/ Schrotschusskrankheit


Direkt am Eingangsbereich ein Kirschlorbeer (Sorte Prunus) welchen ich vor kurzem für 2,50 Euro bei Aldi erstanden habe. Leider stellte ich einige Tage später fest, dass er die Schrotschusskrankheit hat. Dieser verursacht viele kleine Löcher in den Blättern. Habe stark betroffene Blätter entfernt und mit Rosen- und Gemüse- Pilzfrei von Neudorff gesprüht. Hatte ich hier sowieso noch rum liegen und soll laut Erfahrungen des Herstellers bei dieser Krankheit wirken. Nach etwa acht Tagen soll nochmals gesprüht werden und danach am Besten ein anderes Mittel, damit sich keine Resistenzen bilden, benutzen. 

Schirmbambus Geat Wall, Funkie Fireworks und Golden Drop, Japanischer Regenbogenfarn, Sedum

Im hinteren Topf steht der Schirmbambus (Fargesie) "Great Wall". Eigentlich werden Fargesien höchstens gestutzt bzw. in Form geschnitten. Da wir aber letztes Jahr wieder mal Schwierigkeiten mit Spinnmilben hatten und es sehr schwierig ist, bei einem Bambus alle Blattunterseiten mit Spritzmittel zu benetzen, entschied ich mich, ihn radikal herunter zu schneiden. Mal sehen, ob er dieses Jahr wieder durchtreibt. Sonst muss was Neues her. ;)
Nun denn... Im Topf hinten links lebt die Funkie "Gold Drop". Sie steht bereits in den Startlöchern. Die Funkie "Fireworks" im kleinen Topf vor dem Frosch, treibt bereits frisches grün. :) Im pinken Topf sind Stecklinge von unserem Schleierkraut. Bin gespannt, ob die was werden. Im Topf rechts neben dem Frosch wächst der japanische Regenbogenfarn. Auch er wird bald schön durchtreiben. In den beiden Töpfchen ganz vorne sind verschiedene Sedum gepflanzt. Die müssen im Sommer dann natürlich an einen sonnigeren Standort.

Hornveilchen

Ein paar Hornveilchen. Ich liebe ja diese Pastelltöne. :)

Sedum

Und noch mehr Sedum in einer ausrangierten Bonsaischale. Habe die Jungpflanzen übrigens bei Baldur-Garten gekauft. 20 Jungpflanzen, davon 5 verschiedene Sorten, für wenig Geld. Die Lieferqualität war auch gut. 


Campanula Poscharskyana

Im Kübel am Rankgitter wachsen die Kletterrose "Naheglut", welche dunkelrot blüht und die Clematis "Viticella Venosa Violacea". Diese Schönheit blüht dann lila, den ganzen Sommer hindurch. Als Unterpflanzung sind dort die Campanula poscharskyana, blau und rosa blühend, sowie eine Pfefferminze, welche bis jetzt leider noch nicht ausgetrieben ist. Im Tontopf sind Wurzelstecklinge vom Waldmeister. Die habe ich mir vor kurzem bei eBay gekauft ( Versand aus einem privaten Garten, deshalb sehr günstig) und wurden heute geliefert.

Nun der Blick von der Lounge auf den Rest des Balkongartens.

Balkongarten Gestaltung

Was so alles auf einen 10 qm Balkon passt... ;) Den Tisch und die beiden Stühle haben wir uns neu angeschafft. An dieser Stelle können wir uns den ganzen Tag in der Sonne aalen. :)

Neuseeland-Segge, Clematis Ooh La La, Bodendeckerrose The Fairy, Traubenhyazinthen, Schneeglanz

In diesem Kübel stehen zwei Neuseeland-Seggen "Bronze Form", welche letzten Sommer noch in unseren Hängeampeln vor sich hin wuchsen. Schneiden musste ich sie jetzt nicht, da sie super durch den Winter gekommen sind. Mit im Kübel sind am Rankgitter die Clematis "Oh la la", welche uns letztes Jahr mit einer üppigen Blüte erfreute. Ganz rechts im Kübel treibt die Bodendeckerrose "The Fairy" wieder aus. Auch so ein Kandidat, der jedes Jahr viele Spinnmilben hat. Wenn es dieses Jahr wieder so ist, fliegt sie raus! Außerdem wachsen dort noch im letzten Herbst eingesetzte Traubenhyazinthen, einige Schneeglanz und drei Edeldisteln "Blue Hobbit". Von Letzteren ist noch nicht viel zu sehen. 

Schneeglanz blau

In diesem Holzkübel wachsen links der Säulenholunder "Black Tower" und rechts der Granatapfelbaum "Peony Magic". Letzterer soll bis -10 Grad winterhart sein. Den Winter hat er gut eingewickelt in Jutesäcken und Wintervlies überstanden. So richtig Dauerfrost hatten wir hier aber auch nicht...

Säulenholunder Black Tower und Granatapfelbaum Peony Magic

Als Unterpflanzung wachsen ganz links und ganz rechts Campanula poscharskyana (ich glaube in blau). In der Mitte bei der Solarmaus wachsen zwei Storchschnabel namens "Elke". Im hinteren Bereich habe ich letzten Hetbst drei Zwiebeln Camamissa gesetzt (Oh je, heißen die so? Ich habe das Stecketikett verlegt). Werde mich nochmal schlau machen. 


Campanula Poscharskyana, Storchschnabel Elke, Traubenhyazinthen

Ganz vorne wachsen viele Traubenhyazinthen, welche bald richtig schön blühen werden! :)

Traubenhyazinthen

Und hier noch ein Schneeglanz...

Schneeglanz rosa

Zwischen den beiden größeren Kübeln steht noch eine Zinkwanne mit Thymus vulgaris. Einmal die normale und die panaschierte Form. In der Mitte wächst Feldthymian, welchen wir letztes Jahr selbst ausgesät haben. Da es Thymian eher trocken und sandig mag, stehen sie in einem Gemisch aus zwei Drittel Vogelsand und einem Drittel Blumenerde. In der Zinkwanne sind unten natürlich einige Löcher gebohrt, damit das Wasser abfließen kann. ;) 

Thymus Vulgaris in Zinkwanne

Den Winter haben die Thymiane gut überstanden, waren bis vor kurzen auch noch grün. Ich habe sie  jedoch radikal einkekürzt, damit sie wieder schön buschig wachsen und nicht Auseinanderfallen. Dazu neigt Thymian nämlich, wenn er ungeschnitten bleibt. Die meisten Gärtner raten dazu, nie ins alte Holz zu schneiden, weil der Thymian dann nicht mehr durch treibt. Ich habe allerdings auch andere Erfahrungswerte im Netz ermittelt und es gewagt! :)

Miniedenrose, Clematis The President

Hier im halben Weinfass wächst die Miniedenrose. Sie kann sowohl als Strauchrose, als auch als Kletterrose gezogen werden. Den gesamten Sommer hindurch schiebt sie immer wieder neue Triebe und Blüten. Da zu jeder Kletterrose auch eine Clematis gehört (zumindest für mich), lebt dort noch "The President". Eine blau blühende Clematis. Als Unterpflanzung sind dort Campanula poscharskyana  und portenschlagiana sowie Ehrenpreis, ein rosa blühendes Läwenmäulchen und Waldmeister, welchen ich dort heute eingesetzt habe. 

Japan-Segge Ice Dance

Vor dem Fass stehen die Japan-Segge "Ice Dance" ...

Waldmeister im Topf

... und wieder der Waldmeister. Bin gespannt, wie er sich entwickeln wird.

Hebe Balkon

Links neben dem Fass eine nicht winterharte Hebe. Sie hat den Winter mit einem drüber gestülpten Wintervlies super überstanden und wurde von mir bereits etwas eingekürzt.

Hier der Blick auf die Lounge...

Balkongarten Gestaltung
Auf dem kleinen Tisch steht übrigens ein kleiner Olivenbaum. Ein kleines Geschenk an meinen Freund... ;) Er verträgt sogar einige Grad im Minusbereich. Deshalb darf er schon draußen bleiben.

Olivenbaum Balkon
Und bevor ich es vergesse, natürlich noch unsere Balkonkasten-Bepflanzung. Im letzten Jahr wollte ich  unbedingt eine Bepflanzung mit winterharten Stauden ausprobieren. Diese sollten vor allem eine lange Blütezeit haben und auch Trockenheit aushalten können. Deshalb setzte ich sie zusätzlich in Balkonkästen mit einem Wasserspeicher. Zunächst wuchsen die Stauden echt prima, doch letztlich war es ihnen einfach zu feucht. Wir hatten massenweise Schnecken in den Kästen und die Erde roch irgendwann faulig. Nun ja, aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. Also habe ich den Wasserspeicher entfernt, Löcher in die Kästen gebohrt, eine Schicht Blähton als Drainage und ein Gemisch aus zwei Dritteln Vogelsand und ein Drittel Blumenerde eingefüllt. Die Pflanzen haben sich wunderbar erholt. Nur ein Schleierkraut hat sich nicht wieder berappelt und muss noch ersetzt werden. Auch die Edeldisteln "Blue Hobbit" sahen nicht mehr gut aus. Sie haben es aber überlebt und wachsen nun im weißen Kübel, wie bereits oben erwähnt.

P.S.: Für stark zehrende Sommerpflanzen wie Geranien, oder Petunien halte ich die Kästen mit Wasserspeicher sehr geeignet. Nur eben nicht für normale Stauden. ;)

Balkonkasten mit winterharten Stauden

Unsere drei Balkonkästen ähneln sich von der Bepflanzung her sehr. In der Mitte wächst hier der Blaustrahlhafer. Links und rechts davon steht die Campanula poscharskyana (in blau und rosa blühend). Ganz links ein Hängerosmarin, welcher bereits blüht und mit Knospen übersäht ist, direkt daneben Salvia nemorosa "Pink Friesland". Ganz rechts treibt das Schleierkraut Gypsophila repens "Pink Star" wieder aus. Links daneben die Kaukasus- Katzenminze "Superba". In den anderen beiden Kästen wächst statt dem Rosmarin jeweils eine Lavendelpflanze. Auch diese habe ich radikal geschnitten (etwa 5 cm über dem Boden) und treiben wieder gut aus.

Hier noch ein Link zu einem früheren Post. Dort findet ihr ein Video von unserem blühenden Balkongarten! :)


Das war auch schon mein kleiner Rundgang. Ich hoffe, euch hat es gefallen? Demnächst gibt es übrigens noch ein Update zu meinen Posts über die Bekämpfung von Spinnmilben und Tauben auf dem Balkon. Denn neue Erfahrungen kamen hinzu und diese möchte ich gerne mit euch teilen.

Folgt mir gerne über Google + oder auf Facebook. Die Buttons findet ihr ganz oben rechts.

Ich wünsche euch ein schönes, erholsames Wochenende.

Euer Tessimo :)

Kommentare:

  1. Ein kleines Gartenparadies hast du da auf dem Balkon. Kräuter, Blumen, Gräser, sehr schön. Bin gespannt, wie es ausschaut, wenn alles kräftig blüht und wächst.

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich interessiere mich in diesem Jahr für meinen Sonnenbalkon für Stauden und fand Deine Beiträge alle superschön. Vielleicht magst Du mir ja noch einen Tip geben. Ich habe 60 cm Balkonkästen, davon 4 Stück. Wieviele Stauden soll ich pro Kasten pflanzen?
    Danke schonmal im voraus und auch dieses Jahr viel Freude in Deinem "Paradis".

    AntwortenLöschen
  3. Hey! :) In 1 m Kasten setze ich so 6-7 Stauden. Bei 60 cm würde ich nicht mehr als 5 hinein setzen. Oft unterschätzt man, wie buschig sie noch werden. Insbesondere wenn man im Frühjahr Stauden kauft. Am Besten wäre es, wenn die Stauden alle dieselben Bodenansprüche haben. Dann gedeihen sie auch prima! :) Schon mal viel Spaß beim Bepflanzen. LG :)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für Deine Tipps und noch einen zauberhaften sonnigen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, nur mal zwei Fragen:
    wie hat sich der SAMBUCUS nigra 'Black Tower' entwickelt? Wie schnell wächst er, wie breit ist er geworden?

    AntwortenLöschen